• Am 26.September 2018 ist ein UN High-Level-Meeting für Tuberkulose geplant. Dies ist das weltweit erste Treffen, zu dem alle Präsidenten und Regierungschefs der Welt eingeladen sind. Ein UN-High-Level Meeting im Rahmen der UN-Vollversammlung ist eine spezielle Sitzung der Vereinten Nationen um Probleme […]

    11.04.2018
    weiterlesen
  • Weltweit schätzt man, dass jeder Vierte mit Tuberkulose infiziert ist, allerdings entwickelt nur etwa jeder Zehnte nach einer Infektion auch eine Erkrankung. Im Jahr 2016 erkrankten 10,4 Millionen Menschen an Tuberkulose und es starben mehr als 1,7 Millionen Menschen daran. Die Tuberkulose […]

    22.03.2018
    weiterlesen
  • Diagnostik der Pleuritis tuberculosa Im Januar wurde eine retrospektive Studie von Casalini et al. zur Diagnostik der Pleuritis tuberculosa im ERJ Open Res veröffentlicht [1]. 52 Patienten wurden in den letzten 15 Jahren in der Universitätsklinik Parma (Italien) mit einer Pleuritis tuberculosa […]

    22.02.2018
    weiterlesen
  • Verfügbarkeit von liposomalen Amikacin zur Inhalation (LAI) für die Behandlung therapierefraktärer pulmonaler MAC-Infektionen über das Härtefallprogramm („Compassionate Use“) [1] Das Härtefallprogramm ermöglicht es, noch nicht zugelassene Medikamente für kritisch erkrankte Patienten ohne Heilungsaussicht zur Verfügung zu stellen. Dies erfolgt nur unter strikten […]

    13.02.2018
    weiterlesen

Bekämpfung der Tuberkulose – Wir sind Ihr Ansprechpartner!

Willkommen beim DZK – online

Das Deutsche Zentralkomitee zur Bekämpfung der Tuberkulose (kurz „DZK“) wurde am 21. November 1895 in Berlin zu Zeiten gegründet, in denen die Tuberkulose eine Volkskrankheit war und jeder vierte berufstätige Mann an Tuberkulose verstarb.

Die Bedeutung der Tuberkulose war damals so groß, dass der Reichskanzler die Ehrenpräsidentschaft und der Innenminister die Präsidentschaft übernahmen.

Dank der hohen Sachkompetenz der in- und ausländischen Mitarbeiter in den einzelnen Arbeitsgruppen ist das DZK, welches eng mit der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin verbunden ist, auch heute noch ein wichtiger Entscheidungsträger in allen Fragen der Tuberkulosebekämpfung; die Regierungsstellen in Bund und Ländern stützen sich auf seine Arbeit. Die Tätigkeit des DZK ist auch deshalb von großer Bedeutung, weil es in Deutschland im Vergleich zu anderen Industriestaaten nach wie vor im Bereich der Lungenkrankheiten wenige Einrichtungen für Forschung, Lehre und Krankenversorgung gibt.