• 30.06.2021

    Die App „TB-Companion“ kombiniert interaktive, spielerische Wissensvermittlung mit Motivationstexten und täglichen Erinnerungen an die Medikamenteneinnahme. Sie soll dadurch die Tuberkulosetherapie verbessern und ist eine Ergänzung zu der ärztlichen Behandlung und der Beratung und Kontrolle durch das Gesundheitsamt. Die App wurde als Teil […]

    WEITERLESEN
  • 27.04.2021

    Sollten Tuberkulosepatientinnen und -patienten eine Impfung gegen SARS-CoV-2 erhalten? Ist dies auch unter Tuberkulose-Therapie möglich? Nach derzeitigem Wissenstand und auf Basis der Fachinformationen der bisher in der EU zugelassenen COVID-19-Impfstoffe (Stand 15.04.2021) besteht aufgrund des Vorliegens einer Tuberkulose grundsätzlich keine Kontraindikation gegen […]

    WEITERLESEN
  • 22.03.2021

    Am 15.03.2021 fand zum 7. Mal die gemeinsame Tagung Tuberkulose Aktuell des Deutschen Zentralkomitees zur Bekämpfung der Tuberkulose (DZK), des Robert Koch-Instituts (RKI), des Forschungszentrums Borstel (FZB) statt. Aufgrund der SARS-CoV-2-Pandemie fand diese Veranstaltung zum Jubiläum zum 125-jährigen Bestehen des DZK virtuell […]

    WEITERLESEN
  • 09.02.2021

    Bereits 2019 wurden durch die WHO die Therapieempfehlungen für Resistente Tuberkulose grundlegend geändert [1]. Die Medikamente der resistenten Tuberkulose werden seitdem in folgende Gruppen eingeteilt:   Am 22.01.2021 gab die WHO bekannt, dass nun rückwirkend zum 01.01.2021 neue Falldefinitionen für prä-XDR und […]

    WEITERLESEN

Bekämpfung der Tuberkulose – Wir sind Ihr Ansprechpartner!

Willkommen beim DZK – online

Das Deutsche Zentralkomitee zur Bekämpfung der Tuberkulose (kurz „DZK“) wurde am 21. November 1895 in Berlin zu Zeiten gegründet, in denen die Tuberkulose eine Volkskrankheit war und jeder vierte berufstätige Mann an Tuberkulose verstarb.

Die Bedeutung der Tuberkulose war damals so groß, dass der Reichskanzler die Ehrenpräsidentschaft und der Innenminister die Präsidentschaft übernahmen.

Dank der hohen Sachkompetenz der in- und ausländischen Mitarbeiter in den einzelnen Arbeitsgruppen ist das DZK, welches eng mit der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin verbunden ist, auch heute noch ein wichtiger Entscheidungsträger in allen Fragen der Tuberkulosebekämpfung; die Regierungsstellen in Bund und Ländern stützen sich auf seine Arbeit. Die Tätigkeit des DZK ist auch deshalb von großer Bedeutung, weil es in Deutschland im Vergleich zu anderen Industriestaaten nach wie vor im Bereich der Lungenkrankheiten wenige Einrichtungen für Forschung, Lehre und Krankenversorgung gibt.