Aktuelle Tuberkulose-Situation in Deutschland

Das Robert-Koch-Institut hat am 8. Dezember 2021 den Bericht zur Epidemiologie der Tuberkulose (TB) für das Jahr 2020 in Deutschland veröffentlicht. Bei insgesamt 4.127 registrierten TB-Fällen im Jahr 2020 setzt sich der Trend rückläufiger Fallzahlen demnach fort. Mit 5,0 registrierten Neuerkrankungen pro 100.000 Einwohner wurde im Jahr 2020 die niedrigste Inzidenz für TB seit der Einführung des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) verzeichnet. Nach einer vorübergehenden Zunahme der Fallzahlen in den Jahren 2015 und 2016 ist dieser rückläufige Trend bereits seit fünf Jahren zu beobachten und hat sich im Vergleich zum Vorjahr 2019 nochmal mit einem Rückgang der Fälle von -14 % fortgesetzt. Die Zahl der multiresistenten Tuberkulosefälle ist ebenfalls ruckläufig: 2020 waren 79 Patienten der gemeldeten Tuberkulosepatienten an einer multiresistenten Form erkrankt, in 2019 waren es 87 Fälle.  Die aktuelle statistische Erfassung der Tuberkulosefallzahlen erfolgt durch das Robert-Koch-Institut (RKI), welches diese am Ende des Folgejahres im Epidemiologischen Bericht auswertet und veröffentlicht.

Am Welttuberkulosetag, der jedes Jahr am 24. März stattfindet, erscheint vom RKI ein Bulletin zur Tuberkulose, in denen die statistisch erfassten Fallzahlen des Vorjahres dargestellt werden.

Aktuelle TB-Zahlen für Deutschland

Sie möchten sich über die aktuelle Tuberkulose-Situation erkundigen?

Wöchentliches TB-Update: Epidemiologisches Bulletin

Jährlicher TB-Bericht: Bericht zur Epidemiologie der Tuberkulose in Deutschland

Jährlicher infektiologischer Bericht: Infektionsepidemiologisches Jahrbuch meldepflichtiger Krankheiten