Informationen für Behandelnde von Geflüchteten mit Tuberkulose

 

• Informationsmaterial

Wenn Sie Informationsmaterial für ukrainische Patientinnen und Patienten mit einer Tuberkulose benötigen, können Sie hierfür das DZK Merkblatt Tuberkulose verwenden. Gerne können Sie dieses als gedruckte Version auch  hier bestellen. Außerdem bietet  Explain-TB Informationen zum Thema Tuberkulose. Explain-TB ist sowohl als App als auch als Webseite verfügbar: zu Explain TB >>

 

• Robert Koch-Institut

Auf den Seiten des Robert Koch-Instituts finden Sie umfangreiche Informationen zum Thema Flucht und Gesundheit  inklusive Tuberkulose. 

 

• Leitlinien Tuberkulose

Die Leitlinie zu Tuberkulose im Erwachsenenalter ist gerade im Überarbeitungsprozess, sollte aber trotz alledem als Basisinformation herangezogen werden. Die Leitlinie zur Diagnostik, Prävention und Therapie der Tuberkulose im Kindes- und Jugendalter finden Sie hier >>.

 

• Beratungshotline

Bei Rückfragen zu komplexen Tuberkulosefällen können Sie sich mit ihren Fragen an das DZK unter der Nummer 030-81490922, an das TB-Info-Telefon des Forschungszentrums Borstels 04537-188-0 oder an das Nationale Referenzzentrum für Mykobakterien 04537-188-2110 wenden.

 

• Resistente Tuberkulose

Für die Behandlung der resistenten Tuberkulose verweisen wir auf folgende Stellungnahme:

Stellungnahme zur neuen Empfehlung der WHO zur Behandlung der multiresistenten und Rifampicin-resistenten Tuberkulose

Für die Diagnosestellung und Behandlung einer resistenten Tuberkulose sollten Sie sich an ein spezialisiertes Behandlungszentrum wenden.

 

• Allgemeine Tuberkuloseinformationen

Für allgemeine Informationen zu Tuberkulose verweisen wir auch auf den Bereich FAQ >>

sowie auf den Ratgeber Tuberkulose des RKI >>

 

• Öffentlicher Gesundheitsdienst

Für Fragen zur Tuberkulose die den Öffentlichen Gesundheitsdienst betreffen, steht folgendes Beratungsnetzwerk zur Verfügung >>

 

aktualisiert am 12.04.2022